2. FEB – 13.00: NEUERUNGEN IM BEREICH DES JMSTV

Einladung zur Information und Diskussion rund um den Jugendmedienschutzstaatsvertrag

Seit dem 01.10.2016 gilt der neue JMStV. Mit dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Länder wurde eine einheitliche Rechtsgrundlage für den Jugendschutz in elektronischen Medien (z.B. Internet, Fernsehen, Hörfunk) geschaffen.

Ziel des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages ist der einheitliche Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Angeboten, die deren Entwicklung oder Erziehung beeinträchtigen oder gefährden.

Mit der Novellierung haben sich auch einige Neuerungen ergeben. Die GMK-Landesgruppe Bayern lädt zur Information und Diskussion über Konsequenzen für Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe.

2. Februar 2017

von 15:00 – 17:00 Uhr

im  Haus der Jugendarbeit in München 

Rupprechtstr. 29

Als Referentinnen konnten wir für die Veranstaltung Verena Weigand, Bereichsleiterin Jugendschutz und Medienkompetenz der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien und Gabi Weitzmann, Justiziarin und stellvertretende Geschäftsführerin im Bayerischen Jugendring (BJR) gewinnen.

Auf ihre Teilnahme freut sich die Landesgruppe Bayern

Prof. Dr. Angelika Beranek (Hochschule München)

Sebastian Ring (JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*